Perro de Agua Espanol
Perro de Agua Espanol
Spanische Wasserhunde My Big Dream Iven Amadeo und Nomi
Spanische Wasserhunde My Big Dream Iven Amadeo und Nomi

Tipps und Allerlei

Es ist doch ein Wasserhund !

 

Einige Leute haben mich  gefragt, wieso der Spanische Wasserhund bei der Wasserarbeit Schwimmwesten tragen soll. " Es ist doch ein Wasserhund."

Ja, das stimmt, er ist ein exellenter Schwimmer ! Aber Vorsicht - manchmal schätzt er seine Kräfte nicht richtig ein - ganz plötzlich können Ihn die Kräfte verlassen und sein Hinterteil gerät tiefer ins Wasser - wenn er dann weiter vom Ufer entfernt ist und sein Mensch nicht in der Nähe ist um Ihn zu retten, ertrinkt er in Sekundenschnelle.

Im Normalfall, wenn der Perro ein bischen schwimmt, passiert nichts.

Also viel Spaß mit dem Wasserhund.

 

 

 

 


Ein paar Gedanken übers Entwurmen !

 

Möchte man Hundgerecht entwurmen, sollte man von Zeit zu Zeit eine Kotprobe zum TA bringen. um den Kot auf Würmer und Wurmeier untersuchen zu lassen. Oft wird das leider nicht getan und einfach auf Verdacht entwurmt. Wenn keine Würmer vorhanden sind, ist die Wurmkur sinnlos, richtet aber im Organismus des Hundes Schaden an. Außerdem kann man Wurmwiedrig füttern mit Karotten, Kokosöl, Kokosraspeln und ab und zu Papaya.

Papaya Pulver ist ein sehr guter Ersatz für die chemische Wurmkur.

Dies kann man vorbeugend machen, weil es keine Nebenwirkung hat und keine Resistenzen entwickelt.

Die in der Papaya enthaltenen Wirkstoffe sind Eiweiß-spaltend/auflösend. Würmer bestehen hauptsächlich aus Eiweißen, deshalb sterben sie durch Papaya ab. Auch Flagellaten, Hexamaten und andere Einzeller sind nichts andres als Proteine.

Einfach ausgedrückt : Würmer und Parasiten werden im wahrsten Sinne des Wortes von Papaya verdaut und ausgeschieden!

Papaya wird als Pulver angeboten. Die Dosierung :

Große Hunde (30kg+) 3 Tage einen gestrichenen Eßl. übers Futter (insgesamt ca. 20 g )

Mittlere Hunde (15-30 kg) einen gestrichenen Teel. übers Futter (insgesamt ca.10 g)


 

Aber hier gilt auch wieder, das Abwehrsystem des Hundes stärken, dann haben Parasiten und co keine großen Chancen!!!!!!!!!


 

Die Zeckenzeit beginnt ! Meine Hunde bleiben auch nicht verschont. Nach langem Suchen habe ich ein Mittel gefunden, was sehr gut hilft und den Hundekörper vor Chemischen Mitteln und den damit verbundenen Schäden schützt.

Ich benutze nur bestes kalt gepresstes Kokosoel aus dem Reformhaus oder von Lunderland. Vor dem Spazieren gehen reibe ich die Hunde dünn ein damit. Das muß nicht jedes mal sein und auch nicht jeden Tag. Zusätzlich bekommen sie einmal wöchentlich PETVITAL VERMINEX (ebenfalls aus der Kokosnuss) auf den Rücken und in den Achselhöhlen.

Die enthaltene Decansäure wirkt austrocknend auf alle Lästlinge und Zecken mögen den Geruch nicht...... Wenn der Hund viel im Wald rumläuft oder viel Draußen ist, sollte man das Kokosoel täglich anwenden. Geht er viel ins Wasser auch öfter tropfen.

Ich benutze diese Dinge nun schon seit drei Jahren und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, meine Hunde haben so gut wie keine Zecken mehr.

 

Bio Kokosöl besteht zu 50 % aus Laurinsäure, welche auch in der Muttermilch enthalten sind und zahlreiche positive Eigenschaften hat. Es ist cholesterinfrei und enthält keine Transfettsäuren, welche massiv gesundheitsgefährdent sind.

Wegen der kürze der Fettsäureketten wird das Öl direkt zur Leber geschickt. Es wird weder die sonst zum Emulgieren und Aufbrechen des Fettes benötigte Galle noch Verdauungsenzyme aus der Bauchspeicheldrüse benötigt. Dies erleichtert die Verdauung nachhaltig.

Kokosöl kann sehr gut bei Wurm und Parasitenbefall oder auch vorbeugend innerlich angewendet werden. Es unterstützt die Abwehrkraft und das Immunsystem und hat eine sehr gute Wirkung bei Allergien und Problemen der Haut.

 

Es gibt von PETVITAL ein Umgebungsspray, damit kann man die Liegeplätze besprühen. Es enthält den gleichen Wirkstoff,  (Bestandteile des Kokosöls ), für Tier und Mensch unschädlich. Es wirkt auch gegen Flöhe und Läuse und natürlich gegen Zecken und Co. So braucht man , wenn sich mal ein Floh verirrt hat auf den Körper des Hundes, nicht am Hund behandeln. Wichtig : Immunsystem stärken, dann haben die Schädlinge wenig Chancen !!!!!!!!!!!

Tierheilpraktikerin Nadine Gelhaus.

Hier gibt es viele gute Informationen.

Auf Ihrer Hompage gibt es einen wunderbaren Dokumentarfilm.

                                                   

                                                                  DER WEG DES PFERDES

 

Ein Film, der das Herz erwärmt !

Möhrensuppe bei Magen und Darmverstimmung.


500g geschälte,grob zerkleinerte Möhren in einem Liter Wasser 1Std. kochen lassen.(ganz wichtig)

Pürieren, 3g Salz zufügen , mit einer Tasse (oder zwei) heißes Wasser wieder auffüllen, da während des Kochens Wasser verdampft.

Von dieser Suppe mehrmals kleine Portionen am Tag geben.

 

Dieses von einem Kinderarzt entwickelte Rezept kurz nach Anno 1900 kann Bakterien und Viren vernichten. Leider wird viel zu schnell zum Antibiotika gegriffen und die Darmflora stark belastet. Durch dieses lange Kochen werden von den Möhren Stoffe abgegeben, die ähnlich wie Antibiotika wirken. Ich habe dieses Rezept selber ausprobiert bei meinen Hunden, das hat wunderbar geklappt, sie waren ganz schnell wieder gesund.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anneliese Stocki